JU Pinzgau geht als Nummer 2 in die Sommerpause

JU Pinzgau geht als Nummer 2 in die Sommerpause

Auf Robert Kopiske (r.) war auch gegen Wels Verlass, der Deutsche feierte zwei Siege.

Foto: Krug

Die JU Pinzgau geht als Nummer zwei in die Sommerpause der Judo-Bundesliga. Die Rauriser feierten in der sechsten Runde einen klaren 12:2-Heimsieg gegen Wels und überholten die kampffreien Flachgauer. Die Punkte für die „Füchse" holten die deutschen Top-Legionäre Tobias Englmaier und Robert Kopiske sowie Andi Mitterfellner, Alois Dum, Rupert Rieß jun. (je 2), Hermann Höllwarth und Markus Wimberger. Kleiner Wermutstropfen: Pechvogel Christoph Mayer musste wieder einmal zuschauen, er hatte sich bei den Österreichischen Polizeimeisterschaften am Knie verletzt.

Wie für die Oberösterreicher ist das Final-4 auch für den PSV Salzburg in weite Ferne gerückt. Die Städter kamen in Leibnitz ebenfalls mit 2:12 unter die Räder, weil nur Andreas Tiefgraber (-73 kg) und Randolf Stangl (-81) anschrieben – Highlights der Begegnung sind am 14. Juli ab 21 Uhr auf ORF Sport Plus zu sehen.

In der zweiten Liga musste sich Sanjindo Bischofshofen im Topduell bei Tabellenführer Wimpassing mit 5:9 beugen.

Leserkommentare

Sie möchten einen Kommentar schreiben?

Anmelden
Werbung

Zum Installieren der Web-App: Tippe auf das Symbol und dann auf „Zum Home-Bildschirm“.